Hinter den Kulissen: Die Architektur bei Mischek

Eine gute Planung ist in vielen Lebenslagen hilfreich, für uns als Bauträger jedoch essenziell: Die wichtigsten Weichenstellungen für ein Wohnhausprojekt finden statt lange bevor der erste Spatenstich gesetzt wird. Welche Überlegungen in unserer Abteilung „Architekturplanung“ angestellt wer­den, um für euch nachhaltige, praktische und nicht zuletzt schön anzuschauende Wohn(t)räume zu schaffen, erfahrt ihr im zweiten Teil unserer Serie „Hinter den Kulissen“.

* * *

Die Architekturplanung: Form folgt Funktion

Auf die inneren Werte kommt es an. So lässt sich kurz und knapp das Credo der Mischek-Architektur zusammenfassen. Natürlich sind unsere Wohnhausanlagen schön, allerdings ist das Aussehen nicht Selbstzweck. „Der typische Mischek-Stil“, sagt Andreas Klos, Chef der Architekturplanung, „beruht auf den sehr genau definierten Zielen, die wir in puncto Funktionalität, Ökologie und Ökonomie für unsere Kundinnen und Kunden erreichen wollen.“

Welcher ist der richtige Mix aus Wohnungstypen? Welche Grundrisse entsprechen am besten den Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden? Ist die technische Infrastruktur so gestaltet, dass den Bewohnerinnen und Bewohnern möglichst viel Platz zur Verfügung steht? Durch welche smarten Konzepte können die Allgemeinflächen zu Kommunikations-Hotspots der zukünftigen EigentümerInnen-Gemeinschaft werden?

Form folgt Funktion: Bei unseren Wohnhäusern achten wir auf größtmögliche Funktionalität und Ökonomie für euch!

An solchen Fragen orientiert sich das sechs­köpfige Team, wenn es in die Entwurfsphase für ein neues Wohnhausprojekt geht. Wichtig ist u.a. auch, dass es in den Wohnräumen keine spitzen Winkel und genug Platz für jedes eurer Möbelstücke gibt.

Von besonderem Vorteil ist es, dass die Mischek-Architekturplanung bereits sehr früh in ein Projekt eingebunden wird – teils schon vor dem Ankauf eines Grundstücks. Das Team kennt von Anfang an die örtlichen Gegebenheiten und kann mitunter schon während des Flächenwidmungsprozesses Entwürfe testen. Besonderes Augenmerk liegt darauf, großzügig Grün- und Freiräume zu schaffen. In der Regel werden hier auch externe Landschaftsarchitektinnen und -architekten hinzugezogen.

Abseits von Vorentwurf, Entwurf und Einreichplanung hat die Planung die „künstlerische Oberleitung“ in der Bauphase über: Auch während der Errichtung eines Wohnhauses gilt es schließlich immer wieder ästhetische Entscheidungen zu treffen, die gestalterische Qualität sicherzustellen und gute Detaillösungen zu finden.

Wollt ihr mehr Einblicke „Hinter die Kulissen“? Den ersten Teil der Serie, ein Porträt der Grundstücksakquisition, könnt ihr hier nachlesen.